Wir feiern neun Jahre Open Source!

Vor neun Jahren haben wir Tutanota als Open Source veröffentlicht. Werfen wir einen Blick darauf, was wir bisher erreicht haben und wohin wir wollen.

2023-09-13
Celebrating free software at Tutanota!
Wir freuen uns, mit Ihnen neun Jahre Open Source zu feiern! Vor neun Jahren haben wir den Tutanota Web-Client als Open Source veröffentlicht. Wir glauben, dass Open Source, Transparenz und Sicherheit Hand in Hand gehen. Denn nur mit Open Source-Clients können Sicherheitsexperten überprüfen, ob wir wirklich alle Daten so verschlüsseln, wie wir es Ihnen versprechen!

Wir möchten die Gelegenheit unserer Feier nutzen, um Ihnen allen für Ihre kontinuierliche Unterstützung zu danken. Sie helfen uns, einen Open-Source-E-Mail-Dienst aufzubauen, der es mit den gängigen Diensten wie Gmail, Yahoo, Zoho und Outlook aufnehmen kann.

Der Weg zu Open Source

Der Aufbau eines echten Open-Source-E-Mail-Dienstes ist sehr schwierig, da viele Google-Dienste für Entwickler so bequem in ihre Produkte zu integrieren sind, dass es viel Mühe kostet, diese zu ersetzen. Aus diesem Grund finden Sie in vielen Diensten - auch in sicheren - Google-Abhängigkeiten. Diese Dienste nutzen Google oft für Push-Benachrichtigungen auf Android oder den reCaptcha-Dienst von Google.

Das Problem: Wenn Sie Google-Dienste in Ihr Produkt integrieren, öffnen Sie dem Big-Tech-Dienst Google die Tür, der dann die Daten Ihrer Kunden einsehen kann. Deshalb wählen wir bei Tutanota nie den einfachen Weg. Stattdessen haben wir unser eigenes Open-Source-Captcha und unseren eigenen Benachrichtigungsdienst für Android entwickelt.

Denn wenn wir Datenschutz versprechen, dann garantieren wir auch Datenschutz - insbesondere vor Big Tech Tracking.

Wenn Ihnen diese Nachricht gefällt, teilen Sie unser Video, das zeigt, warum Sie eine private E-Mail-Alternative brauchen!

Unser Weg

Unser erster Schritt auf unserem Weg zu Open Source war die Veröffentlichung des Tutanota Webmail-Clients als Open Source auf GitHub im September 2014. Kurz darauf haben wir Open-Source-Apps für Android und iOS veröffentlicht.

Heute möchten wir uns bei den Hunderten von Menschen bedanken, die den Tutanota-Client heruntergeladen und lokal auf ihrem Gerät installiert haben, Fehler und Sicherheitsprobleme gemeldet haben, Fehler behoben und kleine Verbesserungen hinzugefügt haben oder bei unserem Übersetzungsprojekt geholfen haben.

Es ist erstaunlich zu sehen, dass bis heute bereits mehr als 5.ooo Leute unser Projekt auf GitHub mit einem Sternchen versehen haben und 500 haben es geforkt!

Mach mit bei unserem Open-Source-Projekt!

Wir freuen uns über jeden, der uns bei unseren Bemühungen, die Privatsphäre in die Welt zu bringen, unterstützt! Fühlen Sie sich frei, sich uns anzuschließen, indem Sie

Etwas zurückgeben

Open Source bringt auch die Idee mit sich, etwas an die Gemeinschaft zurückzugeben. Deshalb spenden wir Tutanota an Open-Source-Teams.

Wir lieben es zu sehen, wie unsere Gemeinschaft wächst, denn wir befinden uns an einem Wendepunkt: Mit der Dominanz von Big Tech und dem Aufstieg der KI ist es an der Zeit, dass die Menschen erkennen, wie wichtig ihre eigenen Daten und ihre Privatsphäre geworden sind. Wir sind unglaublich glücklich, dass wir gemeinsam an der Spitze dieser Datenschutz- und Open-Source-Revolution stehen!

Sie können helfen, den Datenschutz weltweit zu verbreiten, indem Sie Ihre Freunde einladen, sich der Datenschutzrevolution anzuschließen! Um das Ganze noch attraktiver für Sie zu machen, erhalten Sie ein Jahr kostenlos, wenn Sie vier Ihrer Freunde eingeladen haben. 😍

Als Open-Source-Projekt, bei dem der Schutz der Privatsphäre an erster Stelle steht, würden wir niemals Marketingtaktiken anwenden, die Nutzer verfolgen oder profilieren, so dass die Mundpropaganda eine der wichtigsten Säulen für den Erfolg von Tutanota ist.

Warum Open Source wichtig ist

Open Source ist für jeden Sicherheitsdienst von entscheidender Bedeutung. Offener Quellcode garantiert, dass viele Leute den Code prüfen können, um sicherzustellen, dass keine Sicherheitslücken im Code vorhanden sind. Open Source macht es auch unmöglich, eine Hintertür für die Verschlüsselung in den Code einzuschleusen.

Durch die Offenheit des Quellcodes können wir bei Tutanota beweisen, dass wir tatsächlich tun, was wir sagen: Ihre E-Mails schützen. Deshalb ist es ein Muss, alle Tutanota-Clients als Open Source zu veröffentlichen. Selbst die Five Eyes können Ihre Emails nicht ausspionieren, wenn diese wie bei Tutanota Ende-zu-Ende verschlüsselt sind.

Wichtige Open-Source-Meilensteine

Um Tutanota zum besten Open-Source-E-Mail-Dienst zu machen, haben wir unser eigenes Captcha entwickelt, um missbräuchliche Massenanmeldungen zu verhindern, ohne auf Googles reCaptcha angewiesen zu sein. Viele E-Mail-Dienste, sogar sichere, verlassen sich auf Googles reCaptcha, aber das war für uns nie eine Option.

Der schwierigste Teil war jedoch, den Push-Benachrichtigungsdienst von Google zu ersetzen, den wir ursprünglich für die Android-App verwendet hatten. Dies war aus zwei Gründen notwendig:

  • Erstens wollten wir die Android-App auf F-Droid veröffentlichen, und F-Droid lässt keine Google-Abhängigkeiten zu - was großartig ist!

  • Zweitens wollten wir mehr Informationen in die Push-Benachrichtigung aufnehmen, was bei der Verwendung von Googles Push-Benachrichtigungsdienst nicht möglich ist, da dieser Dienst alle in der Benachrichtigung enthaltenen Daten lesen kann.

Schließlich ist es uns gelungen, unseren eigenen Benachrichtigungsdienst zu entwickeln.

Wenn Sie wissen möchten, wie es uns gelungen ist, Googles Push-Benachrichtigungsdienst zu ersetzen, lesen Sie diesen technischen Beitrag.

Tutanota - der Google-freie E-Mail-Dienst

The open source email client.

Mit der Veröffentlichung der App auf F-Droid beweist Tutanota nun, dass es möglich ist, einen sicheren E-Mail-Dienst zu entwickeln, der völlig frei von Google ist und den Menschen eine echte Open-Source-E-Mail-Alternative zu Diensten wie Gmail, Yahoo, Hushmail, GMX, Outlook, Fastmail, Posteo, Startmail, Mailbox.org und Protonmail bietet.

Besondere Herausforderungen durch die Verschlüsselung

Nutzung auf Desktops

Aufgrund der Verschlüsselung kann Tutanota nicht mit externen Mailclients über IMAP oder POP verbunden werden. Tutanota verwaltet und speichert die Verschlüsselungsschlüssel für Sie. Mit Hilfe Ihres Passwortes können Sie Ihre Schlüssel und damit auch Ihre Daten entschlüsseln.

Diese automatische Verwaltung der Verschlüsselungsschlüssel wäre nicht möglich, wenn wir die Integration von Tutanota in externe Mailclients ermöglichen würden. Dazu müssten die Daten entschlüsselt werden, bevor sie den externen Mail-Client erreichen - was dann dem Konzept der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung widersprechen würde.

Dennoch verstehen wir, dass unsere Nutzer in der Lage sein müssen, ihre E-Mails lokal auf einem Desktop zu bearbeiten und auch mehrere E-Mail-Dienste innerhalb eines Clients zu verbinden. Um den Erwartungen der Nutzer gerecht zu werden und gleichzeitig unser hohes Maß an Sicherheit und Datenschutz zu wahren, haben wir vier Herausforderungen identifiziert:

1. Entwicklung von Desktop-Clients

Wir haben Ende 2018 die Tutanota-Desktop-Clients entwickelt und veröffentlicht. Diese Clients sind als Open Source veröffentlicht und Sie können sogar die Signatur nach dem Herunterladen des Clients überprüfen. Anfang 2021 haben wir eine umfangreiche Sicherheitsüberprüfung der Desktop-Clients durchgeführt, um sie aus der Beta-Phase herauszubringen. Die Ergebnisse der Sicherheitsüberprüfung können Sie hier nachlesen.

Wir können nun mit Sicherheit sagen, dass die Nutzung von Tutanota über unsere Desktop-Clients der sicherste Weg ist. Sie können die Clients hier herunterladen.

2. Offline-Unterstützung

Beim Abrufen von E-Mails über Clients von Drittanbietern, z.B. Thunderbird oder Outlook, werden diese E-Mails ebenfalls lokal gespeichert und sind jederzeit verfügbar. Die in Tutanota gespeicherten E-Mails sind normalerweise nur verfügbar, wenn man online ist.

Dies hat sich nun aber geändert: Im Jahr 2022 ist es uns gelungen, den Offline-Modus in den Tutanota-Desktop-Clients und Apps zu implementieren. Sie können nun Ihre E-Mails, Kalender und Kontakte auch ohne Internetzugang abrufen!

Um den lokalen Speicherbedarf, insbesondere auf mobilen Geräten, gering zu halten, speichert Tutanota in der Regel die E-Mails des letzten Monats lokal. Wenn Sie mehr E-Mails benötigen, können Sie den Zeitrahmen in den Einstellungen ändern.

3. E-Mail-Import

Das Importieren und Verschlüsseln von großen Postfächern in Tutanota nimmt viel Traffic und Rechenleistung in Anspruch. Dennoch ist es verständlich, dass professionelle Nutzer von Tutanota ihre alten Postfächer importieren und in Tutanota sichern wollen.

Wir sind dabei, unsere Infrastruktur aufzurüsten, um den E-Mail-Import zu ermöglichen und werden diese Funktion bald implementieren. Sie können unsere Roadmap für weitere Details einsehen.

4. Konversationsansicht & Labels

Da die meisten Desktop-Clients und Webmail-Anbieter die Konversationsansicht unterstützen, war die Nachfrage nach dieser Funktion in der Vergangenheit enorm. Wir sind froh, dass mittlerweile alle Tutanota-Clients die Konversationsansicht unterstützen. Nun müssen wir die Funktion noch fertigstellen, so dass nur die letzte E-Mail einer Konversation in Ihrem Posteingang oder Ordner angezeigt wird. Außerdem planen wir, Tutanota mit Labels auszustatten, so dass Sie Ihre E-Mails noch besser sortieren können als mit der derzeitigen Option, Ordner und Unterordner zu verwenden.

Datenschutz richtig gemacht

Datenschutz und Sicherheit sind das Herzstück von Tutanota, und wie unsere Entwicklungsschritte zeigen, gehen wir dabei keine Kompromisse ein. Dieser klare Fokus auf den Datenschutz ist nur möglich, weil wir Tutanota besitzen. Wir müssen unsere Entwicklungsentscheidungen nicht vor großen Investoren, Aktionären oder anderen Dritten erklären.

Bis zum heutigen Tag ist Tutanota organisch gewachsen: Mit der steigenden Zahl der zahlenden Nutzer haben wir mehr Entwickler eingestellt. Sie werden also genauso begeistert sein wie wir, wenn Sie hören, dass wir in den kommenden Monaten weitere Entwickler in unserem Büro in Hannover einstellen werden!

All dies ist nur möglich, weil Sie uns kontinuierlich unterstützen. Wir sind sehr dankbar, dass wir eine so großartige und treue Nutzerbasis haben. Wir werden weiter hart arbeiten, um Ihr Vertrauen zu verdienen.

Wir danken Ihnen!

The team behind your open source email alternative.

Author
Black and white picture of Willow supporting themselves with an arm.
Willow ist Lead Developer bei Tuta und konzentriert sich auf die Verbesserung des Tuta-Webclients sowie Tuta für Android und iPhone in Bezug auf Funktionen und UI. Willow intressiert sich für alles, was mit Open Source zu tun hat und wie man den Datenschutz am besten in unserer sicheren E-Mail- und Kalenderplattform implementiert. Willow erklärt gerne, warum Open Source wichtig ist und wie man eine großartige Benutzeroberfläche baut, die Verschlüsselung einfach macht.
Top Posts
Latest posts