Willkommen zu Post-Quantum-Sicherheit
Mach deine E-Mails zukunftssicher mit quantensicherer Verschlüsselung!
Erstelle jetzt einen sicheren E-Mail-Account.
Werde Teil unseres Kampfes für Privatsphäre mit Revolutionary oder Legend!
Revolutionary
Am beliebtesten
€3
pro Monat - jährliche Zahlung
Inklusive MwSt.

Höchste Sicherheit, kein Tracking
20 GB Speicher
Unbegrenzte Anzahl Kalender
15 extra E-Mail-Adressen
3 eigene Domains
Unbegrenzte Custom Domain-Adressen
Support via E-Mail
Kalender freigeben
Termineinladungen
Abwesenheitsbenachrichtigungen
Familienoption
Legend
Alles, was du brauchst
€8
pro Monat - jährliche Zahlung
Inklusive MwSt.
Höchste Sicherheit, kein Tracking
500 GB Speicher
Unbegrenzte Anzahl Kalender
30 extra E-Mail-Adressen
10 eigene Domains
Unbegrenzte Custom Domain-Adressen
Pro-Support
Kalender freigeben
Termineinladungen
Abwesenheitsbenachrichtigungen
Familienoption
Alle Features anzeigen
Sicher
Tuta verschlüsselt automatisch alle deine Daten Ende-zu-Ende und ist damit der sicherste E-Mail-Dienst.
Grün
Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und verwenden ausschließlich erneuerbare Energien, um deine sicheren E-Mails und Kalender stets verfügbar zu halten.
Keine Werbung
Wir stellen sicher, dass deine Kommunikation vertraulich bleibt & nicht für Tracking oder personalisierte Werbung missbraucht werden kann.

Stop being naked on the web!

Wechsel jetzt zu sicheren E-Mails

E-Mail zum Wohlfühlen.
Hol dir Tuta Mail

Tutanota FAQ

  • Was ist Tuta Mail?
    Tuta ist der sicherste E-Mail-Dienst. Wir sind Innovationsführer bei verschlüsselter Kommunikation: Wie die verschlüsselte Chat-App Signal arbeiten wir bereits an einer sicheren Post-Quanten-Verschlüsselung für Tuta. Wir sind die Speerspitze der Privatsphärerevolution, indem wir jedem Menschen auf der Welt ein privates E-Mail-Konto anbieten.
  • Wie erstelle ich einen sicheren E-Mail-Account?
    Du kannst dein sicheres E-Mail-Konto einrichten, indem du dich kostenlos bei Tuta anmeldest oder eines unserer kostenpflichtigen Angebote wählst. Tuta kombiniert Benutzerfreundlichkeit mit automatischer Verschlüsselung, um maximale Sicherheit und Privatsphäre deines E-Mail-Kontos, deiner Kalender und deiner Kontakte zu gewährleisten. Melde dich einfach mit deinem Passwort bei deinem neuen E-Mail-Konto an und lege los.
  • Kann ich eine kostenlose E-Mail-Adresse einrichten?
    Ja, du kannst eine kostenlose E-Mail-Adresse erstellen, indem du bei der Anmeldung "Free" auswählst. Alle Sicherheitsfunktionen wie integrierte Verschlüsselung, Sitzungsmanagement, kein Tracking und keine Werbung sind in der kostenlosen Version enthalten. Du musst nicht technisch versiert sein, um private E-Mails mit Tuta zu nutzen.
  • Kann ich eine E-Mail-Adresse mit eigener Domain erstellen?
    Ja, du kannst ein E-Mail-Konto mit seiner eigenen Domain und einer unbegrenzten Anzahl von E-Mail-Adressen erstellen, indem du bei der Anmeldung bei Tuta "Revolutionary" oder "Legend" wählst. Für eine professionelle E-Mail-Adresse wähle bitte "Essential", "Advanced" oder "Unlimited" und melde dich so für ein Tuta-Business-Konto an. Alle kostenpflichtigen Tuta-Tarife bieten große Vorteile wie mehr Speicherplatz, zusätzliche E-Mail-Adressen, eine unbegrenzte Anzahl von Kalendern, Posteingangsregeln, geteilte Postfächer, geteilte Nutzung von Kalendern sowie Autoresponder.
  • Ist Tuta Mail sicherer als Gmail?
    Ja, Tuta ist die bessere E-Mail-Alternative im Vergleich zu Gmail, denn Tuta schützt deine private Kommunikation mit eingebauter Verschlüsselung und ermöglicht so vertrauliche E-Mails. Tuta ist dafür bekannt, dass es dein Recht auf Privatsphäre respektiert: Es gibt kein Tracking, kein Profiling und keine Werbung in Tuta.
  • Warum ist ein privater E-Mail-Account besser als einer bei Gmail, Outlook oder Yahoo?
    Tuta als privater und sicherer E-Mail-Dienst schützt deine Daten mit automatischer Verschlüsselung. Mit dem Wechsel zu einem privaten E-Mail-Anbieter wie Tuta holst du dir zurück, was bereits dir gehört: Deine Daten. Mit Tuta kann niemand deine Daten nutzen oder missbrauchen. Deshalb ist private E-Mail besser als Gmail, Outlook oder Yahoo E-Mail-Konten.
  • Wo werden meine E-Mails gespeichert?
    Deine sicheren E-Mails werden auf unseren eigenen Servern in ISO 27001 zertifizierten Rechenzentren in Deutschland gespeichert, selbstverständlich DSGVO-konform. Alle Daten in Tuta sind automatisch verschlüsselt, so dass nur du auf deine Daten zugreifen kannst. Nicht einmal wir von Tuta können deine Daten sehen.
  • Kann ich auf meine privaten E-Mails zugreifen, wenn ich offline bin?
    Ja, du kannst auf deine privaten E-Mails, Kalender und Kontakte in Tuta zugreifen und sie entschlüsseln, indem du einfach die Tuta-Apps auf Android, iOS, Linux, macOS oder Windows nutzt.
  • Kostenlose E-Mail-Adresse oder eigene E-Mail-Domain-Adresse?
    Deine E-Mail-Adresse ist der wichtigste Teil deiner Online-Identität. Fast alle Dienste - deine Bank, Facebook, Amazon, PayPal, usw. - sind mit deiner E-Mail-Adresse verknüpft. Wenn du deine eigene Email-Domain verwendest, übernimmst allein du die volle Kontrolle über deine E-Mail-Adresse. Du kannst deinen E-Mail-Provider frei wählen und, falls nötig, jederzeit wechseln. Die sicherste Lösung ist deshalb die Verwendung einer eigenen E-Mail-Domain, sowohl für berufliche als auch für private Mails. **1. Unabhängig** Anbieter von kostenlosen E-Mail-Adressen, so genannte Freemailer, bieten oft alle Funktionen für grundlegende E-Mail-Bedürfnisse. Wenn du jedoch die von diesen Anbietern zur Verfügung gestellten Domains verwendest, ist deine Online-Identität an die Nutzung genau dieses Dienstes gebunden - für immer. Wenn du dir statt dessen eine eigene Domain zulegst, kannst du den E-Mail-Provider jederzeit wechseln und dich für denjenigen entscheiden, der die beste Funktionalität in Verbindung mit der besten Sicherheit bietet. **2. Professionell** Deine E-Mail-Adresse ist deine digitale Identität und signalisiert Professionalität. E-Mail-Adressen von Freemail-Anbietern bewirken das Gegenteil. Stell dir vor, du würdest eine geschäftliche E-Mail von einer Yahoo.com- oder Gmail.com-E-Mail-Adresse erhalten. Das sieht nicht sehr professionell aus. Die Verwendung eines Freemailers für geschäftliche Zwecke ist daher nicht zu empfehlen. Freemail-Anbieter sind auch dann von Nachteil, wenn der Empfänger beurteilt, ob der Absender der ist, der er vorgibt zu sein. Bei Verwendung der eigenen Domain in der E-Mail-Adresse kann der Empfänger deine Website finden und beurteilen, ob die E-Mail tatsächlich von diesem Unternehmen kommt. Wenn du deine eigene E-Mail-Adresse verwendest, die mit deiner eigenen Domain verknüpft ist, machst du einen sehr guten ersten Eindruck, und der Empfänger kann deine Homepage schnell finden. **3. Eigner Name** Eine eigene Domain mit einer personalisierten E-Mail-Adresse erregt Aufmerksamkeit. Sie hebt sich ab. Außerdem hast du mit deiner eigenen Domain die Möglichkeit, die perfekte E-Mail-Adresse zu wählen, z. B. deinen Namen, der bei einem Freemail-Anbieter meist schon vergeben ist. **4. Sicherheit und Kontinuität** Wenn du deine kostenlose E-Mail-Adresse löschst, weisen viele Freemail-Anbieter deine gelöschte E-Mail-Adresse einem neuen Benutzer zu. Der neue Besitzer erhält dann möglicherweise auch an dich gerichtete Nachrichten, die an die alte, gelöschte E-Mail-Adresse gesendet wurden. Um dieses Szenario zu vermeiden, sollten E-Mail-Adressen ein Leben lang unter der Kontrolle des ursprünglichen Besitzers bleiben. Wenn du deine eigene Domäne verwendest, ist dies eine Selbstverständlichkeit: Du kannst deine eigene Domain ein Leben lang behalten. Im Vergleich zur Verwendung einer eigenen Domain für E-Mails sind Freemailer keine Konstante. In der Zukunft könnten sie eingestellt werden oder dein Abonnement auf ein gebührenfplichtiges umstellen. Wenn du dich bei einem Freemailer registrierst, ist unklar, in welche Richtung sich der Anbieter entwickeln wird. Mit einer eigenen Domain bist du unabhängig vom Provider und diesen Risiken nicht ausgesetzt. Wenn das Freemail-Konto gehackt wird und alle Daten gelöscht werden, ist eine Wiederherstellung in der Regel nicht möglich, da Freemail-Anbieter es schwierig oder sehr teuer machen, Support zu erhalten. Außerdem ist es für den Freemail-Anbieter in der Regel unmöglich zu überprüfen, ob du der wahre Besitzer des gehackten E-Mail-Kontos bist, und daher ist die Adresse verloren, selbst wenn es dir gelingt, den Support zu kontaktieren. Dieses Problem lässt sich leicht umehen, wenn du ein kostenpflichtiges Konto bei einem E-Mail-Provider verwendest, der sich auf Sicherheit konzentriert und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung anbietet.
  • Sechs häufige Fehler bei geschäftlichen E-Mails.
    Die Einrichtung von E-Mail-Domänen und -Adressen ist einfach. Es gibt jedoch einige schwerwiegende Fehler, die man am Anfang machen kann. Hier sind die häufigsten Fehler und wie diese vermieden werden können: 1. Verwendung eines kostenlosen E-Mail-Dienstes anstelle einer E-Mail-Adresse mit der eigenen Domain. Das kann zwar Geld sparen, aber eine Adresse, die z. B. auf @gmail.com endet, macht einen unprofessionellen Eindruck. Außerdem kann man einen Freemail-Anbieter nie wechseln, selbst wenn man mit dem Dienst unzufrieden sind, da man sonst die E-Mail-Adresse verlieren würde. 2. Das Erstellen eines E-Mail-Kontos bei dem derzeitigen Internetanbieter, z. B. bei businessname@internet-provider.com. Wenn man eines Tages den Anbieter wechseln möchte oder das Unternehmen in eine Region umzieht, in der es keinen Internetdienst des bisherigen Anbieters gibt, wird die weitere Nutzung der E-Mail-Adresse zu einem großen Problem. 3. Außsschließliche Verwendung von persönlichen E-Mail-Adressen, statt Alias-Email-Adressen. Wenn man neue Kunden direkt an ein Teammitglied verweisst (z. B. joe@), dieser aber das Unternehmen verlässt, werden zukünftige Anfragen unbeantwortet bleiben. Eine Alias-Adresse wie sales@ ist dagegen zukunftssicher: E-Mails werden dann direkt an die aktuell zuständige Person oder sogar an ein Team von Personen weitergeleitet. 4. Auch von der Nutzung beruflicher E-Mail-Adressen für persönliche Zwecke, wie soziale Netzwerke oder Vereine, ist abzuraten. Im Zeitalter von Big Data sollten geschäftsbezogene Daten nicht mit außerberuflichen Aktivitäten verknüpft werden. In besonders schwerwiegenden Fällen könnte dies dem Ruf des Unternehmens unmittelbar schaden. 5. Zu häufiges Ändern der E-Mail-Adressen. Visitenkarten und Kontaktlisten bleiben länger im Umlauf als viele denken. Wenn man die E-Mail-Adresse zu oft ändert, läuft man Gefahr, wichtige Kontakte und Beziehungen zu verlieren. 6. Die Wahl einer besonders langen E-Mail-Domäne. Anders als bei Links im Internet, wo die Länge der Webadresse oft keine große Rolle spielt, werden E-Mail-Adressen immer noch manuell eingegeben. Aus Rücksicht auf die Kommunikationspartner und um das Risiko von Tippfehlern zu verringern, sind kürzere Domains die bessere Wahl. Idealerweise sollten für die Webseite als auch für die E-Mail-Adressen dieselbe kurze Domäne verwenden. Wenn man jedoch eine längere Domain für die Webseite verwendet, ist es sinnvoll, auch eine kürzere Domain für E-Mail-Adressen zu registrieren. Jetzt weißt du alles, was du brauchst, um eine professionelle E-Mail-Adresse mit der eigenen Domain zu erstellen.